Tipp des Tages: Lerne für dich selbst zu denken

Tipp des Tages: Lerne für dich selbst zu denken

Menschen lieben es gesagt zu bekommen wie sie dies und das in ihrem Leben verbessern können, aber wie viel bringen „10 Tipps für ein besseres Leben“ Artikel wirklich? Dabei ist es eigentlich gleich von welchen Themen die Beiträge handeln, hauptsache es sind möglichst viele, möglichst kurze Bulletpoints aufgelistet. 

Wahrscheinlich, und das ist nur meine persönliche Meinung, ist diese Art von Beiträgen gerade deswegen so beliebt weil sie viele komplizierte Dinge, wie das Leben selbst, so simpel darstellen dass sie uns keine Angst mehr machen. Zumindest für den kurzen Moment den es uns kostet über die einzelnen Punkte zu fliegen. Aber genau hier liegt das Problem mit Abkürzungen und 10-Schritte Plänen. 

Lebenswandlung zum mitnehmen

Ein gutes Beispiel ist der Neujahrsvorsatz mehr Sport zu machen und sich gesünder zu ernähren. Ich denke an diesem Punkt waren wir alle schon einmal. Und wie gehen die meisten Menschen vor wenn sich der Vorsatz im Kopf festigt und der 01.01. immer näher rückt? Richtig, wir besuchen die Social Media Plattform unserer Wahl und klicken auf „5 Wege für ein gesundes neues ich in 2020“, oder besser noch „3 Minuten für den perfekten Strandkörper“ und spüren wie sich das erste Dopamin im Hirn breitmacht und uns für die wertvolle erste Arbeit zum gesetzten Ziel beglückwünscht. 

Genau hier ist meiner Meinung nach das Problem mit Artikeln dieser Art: Sie machen dich glauben dein Ziel wäre schon jetzt zum greifen nahe und der Rest wäre nur noch Formsache. Denn wie schwer kann es schon sein wenn man das ganze auf 5 oder besser noch 3 Schritte herunterbrechen kann? 

Selber nachdenken
Eigenständiges denken als Teil der Lebenswandlung.

Keine echte Lebenswandlung wird dadurch vollzogen sich Dinge vorkauen und präsentieren zu lassen, erst recht nicht wenn du die perfekt portionierten Stichpunkte so schnell überfliegst, dass du hinterher nicht einmal mehr weißt was für ein Wertvolles Geheimnis sich unter Punkt 2 versteckt hat. Bulletpoint-Artikel sind am besten mit Fast-Food zu vergleichen. Man findet sie überall und kann sie schnell und ohne Aufwand bekommen, aber am Ende ist der Nährwert des ganzen nicht der Rede wert.

Wenn ihr ein Ziel vor Augen habt und dieses zur Abwechslung mal auch erreichen wollt, dann werdet ihr nicht darum herumkommen euch selbst mit schwierigen Themen zu beschäftigen. Wenn ihr abnehmen wollt geht in eure Küche und werft die Snacks und das Fast-Food weg; besorgt euch gesunde Rezepte und geht auf deren Basis einkaufen. Sorgt für tatsächliche Veränderung in eurem Leben und verlasst euch nicht darauf in einem der endlosen „10-Schritte zum neuen ich“-Artikel das magische Geheimrezept zu finden. 

Selbstständiges Denken ist ein wichtiger Schritt für persönliches Wachstum der keine Abkürzung zulässt; auch wenn viele Startseiten-Beiträge auf Facebook und Co anderer Meinung sind. Überwindet die Angst vor Veränderung, die Angst vor Wachstum und denkt euch euren Weg nach vorn. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.